Blog

Kalorien – Was ist das eigentlich genau?

Kalorien – Was ist das eigentlich genau?

Kalorien – Was ist das? Warscheinlich hast du dir diese Frage auch schon gestellt. Klar, gerade wenn du dich schon mit deiner Ernährung beschäftigt hast, bist du dem Begriff auf jeden Fall schon oft begegnet. Gerade auch im Fitness-Sport sind Kalorien, und wie du sie sparst bzw. genug davon für den Muskelaufbau bekommst, ein häufiges Thema. Im Prinzip sind Kilokalorien eine Einheit um Energie darzustellen. Spezifischer: Die Energie aus deiner Nahrung! Um diese Energie Sichtbar bzw. messbar zu machen, dienen die Kalorien. Unser Blog hat aber noch mehr spannende Infos und Tipps für dich parat! Einfach weiterlesen! 😉

Was sind Kalorien?

Kalorien sind eine Maßeinheit für die Energie in einem Lebensmittel. Oft sind auf den Produkten im Supermarkt auch Kilojoule angegeben. Wie Liter und Milliliter ist hier nur der Umrechnungsfaktor anders. Eine Kalorie hat ca. 4,2 Kilojoule. Beide sind ein Wert für die Wärmeenergie, also den Brennwert des Lebensmittels. Eine Kilokalorie entspricht der Energie, die du brauchst, um ein Liter Wasser um genau 1 Grad zu erwärmen!

 

Abnehmen, Oxana, Fitnessstudio, Nürnberg, Studio21, Kalorien

Ein Beispiel für 1500 Kalorien! Hier seht ihr gesundes Essen mit einem niedrigen Energiegehalt!

 

Wie viel Energie haben meine Lebensmittel?

Das kannst du dir auch ohne einen angegebenen Wert leicht ausrechnen. Du musst nur wissen, wie viel Gramm von welchem Makronährstoff enthalten sind! So enthalten ein Gramm Eiweiß und Kohlenhydrate jeweils 4,1 Kilokalorien und ein Gramm Fett 9,3 Kilokalorien. Hier mal ein Beispiel: Ein beliebter Schokoriegel mit Erdnüssen hat 57 Gramm Gewicht. Er enthält 15,3 Gramm Fett, 31,6 Gramm Kohlenhydrate und 5,5 Gramm Eiweiß. Macht also 15,3 g mal 9,3 Kcal + (31,6g + 5,5g) mal 4,1 Kcal = 142,3 Kcal+ 152,1 Kcal = 294,4 Kalorien. Der schnelle Snack hat also knapp 300 Kalorien. Dafür musst du übrigens gut und gerne eine halbe Stunde zügig joggen!

Warum ist es sinnvoll den Energiegehalt meiner Nahrung zu kennen?

Warum ist das wichtig? Dein Körper besteht neben Knochen, Muskeln, Wasser oder Organen auch aus Fett. Wie kommt es, das der eine mehr oder weniger Fett am Körper hat wie der andere? Die Antwort ist einfach: Mathematik! Ein Kilo Körperfett hat 7000 Kilokalorien. Isst du dauerhaft mehr als dein Körper verbraucht, nimmst du zu. Isst du weniger, nimmst du ab. Dein Körper sammelt also Fett an, wenn du mehr Energie zuführst, als du verbrauchst. Umgekehrt baut er Fett ab, wenn du weniger isst (Achtung: ohne viel Eiweiß und regelmäßiges Training baut er Muskulatur ab !). Da das Fett mehr Energie als Kohlenhydrate und Eiweiß hat, ist es ein super Speicher für schlechte Zeiten. Zum Glück gibt es die bei uns in der westlichen Welt nicht wirklich. Der Fettspeicher ist bei immer gut gefüllten Kühlschränken eigentlich überflüssig. Das weiß dein Körper aber nicht! Er will immer für die nächste Hungersnot gerüstet sein.

 

Abnehmen, Oxana, Fitnessstudio, Nürnberg, Studio21

Hier mal ein ungesundes Beispiel für 1500 Kilokalorien! Das Essen ist energiereicher und nährstoffärmer als im ersten Bild

Kommt es nur auf die Kalorien an ?

Das ist eine sehr gute Frage! Denn die Antwort ist gar nicht so leicht: einerseits nimmst du wie gesagt zu, ab, oder hältst dein Gewicht einzig über den Energiegehalt in deiner Nahrung. Du kannst also tatsächlich auch nur Fast-Food essen und trotzdem abnehmen. Das ist aber natürlich fatal für deine Gesundheit. DENN: Dein Körper benötigt neben Energie auch Nährstoffe! Ohne die funktioniert dein Körper schlecht oder gar nicht. Tankst du dein Auto mit schlechtem Kraftstoff, wird es weniger Leistung bringen und vielleicht sogar einen Motorschaden bekommen! Deinem Körper geht es da ähnlich. Außerdem solltest du unbedingt schauen, aus welchen Makronährstoffen du deine Energie bekommst! Ohne genug Eiweiß kann dein Körper keine Muskeln aufbauen oder auch erhalten. Kohlenhydrate sind normalerweise die Hauptenergiequelle deines Körpers. So solltest du sie auch sehen und entsprechend zu dir nehmen. Also weniger in der Diät und mehr im Aufbau. Zucker st dabei am besten niedrig zu halten, dafür kannst du bei Vollkorn oder anderen langkettigen Kohlenhydraten eher zulangen! 🙂  Natürlich solltest du auch genug „gutes“ Fett zu dir nehmen, wobei nur relativ wenig Fett wirklich nötig ist (Normalerweise).

Oft werden auch die Ballaststoffe in der Ernährung unterschätzt. Sie sind unverdaulich, aber sorgen für einen gesunden Magen und Darm. Sie sättigen dich auch sehr gut.

Grundsätzlich solltest du Lebensmittel essen, die dich lange satt machen. Dazu sollten sie alle wichtigen Vitamine, Nährstoffe und Mineralien enthalten. Bedenke Immer: Gesunde Ernährung und abnehmen oder Muskelaufbau können auch unterschiedliche Dinge sein! Auch sehr gesunde Nahrung macht dich dick,wenn du mehr isst als du verbrauchst!

Gibt es Lebensmittel, die Kalorien verbrennen?

Teilweise hört man von Lebensmitteln, die Fett verbrennen. Das stimmt aber immer nur bedingt. Klar, die Verdauung kostet auch Energie, aber das macht nur einen sehr kleinen Teil deines Energieverbrauchs aus und es gibt kein Lebensmittel das sich dort extrem abhebt. Auch kalte Getränke oder Nahrung verbrauchen Kalorien, um sie an die Körpertemperatur anzupassen. Ein Liter kaltes Wasser wärmst du aber schon mit 30-35 Kilokalorien auf, das ist quasi nichts.

 

Übrigens, das Gemüse im Beitragsbild hat fast keine Kalorien, versorgt deinen Körper aber mit Vitaminen und Mineralstoffen auch mit „Energie“! 🙂 Gemüse kannst du also praktisch immer und in großen Mengen essen, auch wenn du Diät machst! 

Facebook Comments