Blog

Pflanzliches Eiweiß – besser als tierisches?

Pflanzliches Eiweiß – besser als tierisches?

Jeder weiß, dass pflanzliches Eiweiß sehr wichtig für den Körper ist.

Ohne Eiweiß kannst du nicht langfristig überleben, da dein Körper es nur in begrenzten Mengen speichern kann. Aber es kommt auch auf die Quellen des Eiweißes an. Denn oft kommt Eiweiß leider nicht alleine für sich vor, sondern in Kombination mit Kohlenhydraten und vor allem Fetten. Das ist für Gesundheit und Aussehen nicht immer optimal. Auch wird das Eiweiß aus verschiedenen Quellen verschieden gut von deinem Körper verwertet. Die Kombination aus verschieden Quellen (tierisch und pflanzlich) ist für deinen Körper übrigens am besten zu verwerten, aber dazu später mehr im Blog! 🙂

 

Pflanzliches Eiweiß oder tierisches Eiweiß?

Du solltest am besten auf eine ausgewogene Verteilung von tierischen und pflanzlichen Eiweißen in deiner Ernährung achten. Pflanzliches Eiweiß ist zwar meist etwas schlechter verwertbar für den Körper, dafür kommt es ohne schlechte Fette und meistens fast ohne kurzkettige Kohlenhydrate (Zucker) in deinen Körper. Denn Quellen für pflanzliches Eiweiß wie Linsen, Kartoffeln oder Kichererbsen sind reich an gesunden Inhaltsstoffen wie Ballaststoffen. Eiweiß aus tierischen Quellen ist für den Körper sehr gut verwertbar, allerdings ist nicht nur das ökologische Gewissen ein Problem, wenn du viel Fleisch isst. Denn leider enthält Fleisch oft viel Fett. Gerade fertige Fleischprodukte wie Wurst (oder auch Käse!) enthalten sehr viel Fett. Und das ist leider auch noch „schlechtes Fett“. Dazu kommt bei billigem Fleisch die Qualität oft zu kurz. Eine gute Wahl ist also eine Balance aus beiden Eiweißquellen, um dich gut zu versorgen!

Jetzt über die Ostertage ist es eine gute Möglichkeit, auf Fleisch zu verzichten. Suche dir Mahlzeiten ohne Fleisch. Kombiniere pflanzliche Eiweiß-Quellen miteinander. Zaubere einen Kartoffelauflauf mit Bohnen und Nüssen. Dazu kannst du noch etwas Erbsen und Linsen geben und schon hast du ein perfektes Essen ohne FLeisch und dennoch reich an pflanzlichem Eiweiß.

Eiweiß-Quellen

Pflanzliches Eiweiß ist in einer ganzen Reihe an Nahrungsmitteln enthalten. An erster Stelle stehen die Hülsenfrüchte wie Linsen und Bohnen, aber auch die von Fitness Model Oxana immer empfohlene Sojamilch bzw. der Sojaquark. Aber auch Vollkornprodukte wie Dinkel und Quinoa liefern hochwertiges pflanzliches Eiweiß. Ebenso Haferflocken und Buchweizen, beides Basis-Nahrungsmittel von Oxis Ernährungsplänen. Nüsse und Mandeln solltest du wegen des hohen Fettgehalts in Maßen essen.

 

Facebook Comments